Nächste Woche hat mein Schatz Geburtstag und er liebt Currywurst. Deshalb werden wir eine Wurst-Party starten. Dann kommt auch endlich wieder unsere Currywurst-Schneid-Maschine in Einsatz.

Vor vielen vielen Jahren hatte ich mal in einer Zeitschrift ein Rezept für die Currysauce des Restaurants Sansibar auf Sylt entdeckt. Seitdem steht dieser Klassiker immer in unserem Vorratsschrank.

Currysauce für Currywurst

Currysauce für Currywurst

Rezept von Sansibar, SyltKüche: deutsch

Zutaten

  • 2 große Zwiebel, sehr fein gewürfelt

  • 2 El Butter

  • 2 EL brauner Zucker

  • 3-4 EL Currypulver

  • 2 Dosen stückige Tomaten à 400 ml

  • 5-6 kleine Cornichons, sehr fein gewürfelt

  • 400 g Tomatenketchup

  • 100 ml Brühe

  • 3 EL Apfelessig

  • 1 EL Sambal Oelek

  • Salz und Pfeffer

Anweisungen

  • Die ganz fein gewürfelte Zwiebel in der Butter glasig anschwitzen, dabei darauf achten, dass die Zwiebelwürfel nicht bräunen. Braunen Zucker zufügen und hell karamellisieren. Currypulver darüber streuen, kurz anschwitzen, dann sofort die Tomaten angießen und aufkochen.
  • Tomatenketchup, fein gewürfelte Gewürzgurken und Brühe dazu geben. Mit Essig, Sambal Oelek, Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen und alles ca. 30 Minuten abgedeckt köcheln lassen.
  • Wer möchte kann die Sauce mit dem Stabmixer pürieren, uns schmeckt sie leicht stückig besser.
  • In sterilisierte Flaschen oder Gläser füllen und komplett abkühlen lassen. Hält sich einige Monate im Vorratsschrank.
  • Aufgewärmt über die Wurst geben.