Meine Lasagne, was soll ich sagen. Sie hat mit der Lasagne wie Ihr sie alle kennt, so wenig zu tun. Sie kommt ohne pürierte Tomaten oder Dosentomaten aus, sie beinhaltet keine Bechamelsauce, sie ist würzig und saftig, sie ist eher braun als rot.

So habe ich sie früher gekocht. Im Laufe der Jahre entwickelte sich meine Lasagne dann immer mehr zu dem Rezept, wie es alle kochen. Mit Tomaten und Bechamel.

Irgendwann wurde der Ruf nach meiner alten ursprünglichen Lasgane immer lauter. Aber wie ging die nochmal? Gut, dass meine beste Freundin die Lasagne immer noch nach dem alten Rezept zubereitete und das Rezept abgespeichert hatte.

Aber ich wäre nicht ich, wenn ich das Rezept nicht wieder immer weiter verändert hätte. So wie es jetzt hier steht, schmeckt es uns am Besten. Schauen wir mal wielange es so bleibt, bevor ich weitere Verfeinerungen vornehme …

Wenn ich genug Zeit zur Verfügung habe, mache ich die Lasagneplatten auch selbst. Dann schmeckt es noch besser, wenn sich die Nudeln (nicht vorkochen) mit der Sauce vollsaugen.

Auch wenn es kein herkömmliches Lasagnerezept ist, probiert es mal aus – es lohnt sich.

Meine Lasagne

Meine Lasagne

Rezept von SylliKüche: Italienisch

Zutaten

  • 2 Zwiebeln

  • 1 Karotte

  • 1 Stück Sellerie

  • 1 großer Champignon

  • 80 g roher Schinken, am besten Südtiroler Speck

  • 500 g Rinderhack

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2-3 EL Tomatenmark

  • Guter Schuss Weisswein (Pinot Grigio)

  • 400 ml Geflügelfond

  • 250 ml Milch/Sojamilch

  • 2 EL Petersilie

  • Oregano

  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer

  • 3 EL Sahne/Sojasahne

  • 1-2 El kalte Butter

  • Lasagneblätter

  • Parmesan

  • Geriebener Käse ( schnittfester Mozzarella oder Gouda)

Anweisungen

  • Zwiebeln würfeln und andünsten.
  • Fleisch ebenfalls dazugeben und kräftig anbraten – schön braun und krümelig.
  • Schinken und Champignon würfeln und mit anbraten.
  • Karotten und Sellerie raspeln und dazu geben. Nochmal kräftig durchbraten.
  • Dann den Knoblauch dazupressen.
  • Tomatenmark dazugeben, gut unterrühren und nochmals durchrösten.
  • Mit einem guten Schuss Weißwein ablöschen und verdunsten lassen.
  • Milch und Fond dazugeben.
  • Alles kräftig mit den Gewürzen abschmecken
  • Eine Stunde köcheln lassen, immer wieder umrühren sonst gerinnt die Milch.
  • Die kalte Butter unterrühren und mit der Sahne noch mal abschmecken.
  • Hackfleisch und Nudeln abwechselnd in die Auflaufform schichten
  • Immer etwas Parmesan auf die Hackfleischschicht streuen.
  • Oberste Schicht Hackfleischsauce und den geriebenen Käse darauf streuen.
  • Bei 200°C Ober- Unterhitze ca. 30-40 min. backen.