Yakitori - japanische Hähnchenspieße

Yakitori – japanische Hähnchenspieße

Küche: Japanisch, asiatisch

Japanische Hühnchen-Spieße vom Grill

Zutaten

  • Marinade
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt

  • 4 EL brauner Zucker

  • Saft von 1 Limette

  • 20 g frisch geriebener Ingwer

  • 125 ml Sojasauce

  • 100 ml Mirin

  • 2 EL Sesamöl

  • 1 Spritzer Sriracha

  • 1 TL Stärke

  • Fleisch
  • 8 ausgelöste Oberkeule ohne Haut (ca. 800 g)

  • 4-5 Stangen Frühlingszwiebeln, je nach Größe

  • 8 gewässerte Holzspieße (Bambusspieße)

  • 6 EL weißer Sesam, geröstet

  • Limettenachtel

Anweisungen

  • Marinade
  • Knoblauch mit Zucker, Limettensaft, Ingwer, Sojasauce und Reiswein vermischen. So lange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Alles in eine Topf geben und langsam aufkochen. Mit Stärke binden und noch mal aufkochen lassen.
  • Marinade abkühlen lassen.
  • Fleisch
  • Von den Keulen das Fett entfernen und halbieren.
  • In einer Schüssel mit soviel der Marinade vermengen, dass sie gut bedeckt sind. Abdecken und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Je länger umso besser. Das Marinieren funktioniert auch prima in einem Zipbeutel.
  • Die Fleischstücke aus der Marinade nehmen, etwas abstreifen und auf die Spieße stecken. Der Spieß sollte dabei in Wellen durch das Fleisch gehen ohne dass er oben oder unten rausschaut.
  • Die Spieße ca. 5 Minuten von jeder Seite grillen, dabei gelegentlich mit der Marinade bestreichen. Das Fleisch sollte schön gebräunt sein und durchgebraten.
  • Noch verbliebene Marinade in einem Topf erhitzen, nach Belieben mit Sriracha würzen und anschließend zu den Spießen reichen.
  • Frühlingszwiebeln in kleine Röllchen schneiden. Die Spieße mit Sesam und Frühlingszwiebeln garnieren. Dazu Limettenachtel reichen.